Bericht über die Generalversammlung v. 08.01.2012

08.01.2012, 13:00 (Kommentare: 0)

Kategorien:

Am Sonntag, den 08.01.2012, eröffnete der Präsident Alfred Kopp die Generalversammlung der St. Johannes Bruderschaft 1924 e.V. Am Tage zuvor wurde bereits, beim Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Hubertus, für alle lebenden und verstorbenen Mitglieder unserer Bruderschaft gebetet. Auch die Jahreshauptversammlung begann mit einer Schweigeminute für unsere verstorbenen Mitglieder.   

Anschließend blickte Alfred Kopp in seinem Jahresbericht auf das vergangene Jahr 2011 zurück. Dabei hob er besonders den großen Erfolg unseres neu gestalteten Familienfestes,  sowie das tolle Königsjahr unter der abgelaufenen Regentschaft von Schützenkönig Mario Brocker hervor. In einem ersten vorsichtigen Ausblick auf das kommende Jahr stellte Alfred Kopp die vor uns liegenden Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Mitgliederwerbung und Jugendarbeit, heraus. Erste Erfolge, nämlich die Gründung des neuen Jungschützenzuges "De Rumdriever"  unter der Leitung von Matthias Wolf, konnten bereits verzeichnet werden. Sie sollen Antrieb für weitergehende Bemühungen in der Jugendarbeit geben.

Der Punkt "Neuwahlen" auf der Tagesordnung verlief in Rekordzeit. Dabei wurden alle vom Vorstand vorgeschlagenen Amtsinhaber von der Versammlung mit großer Mehrheit wiedergewählt. Als 2. Geschäftsführer wurde Alexander Klingspohn in seinem Amt bestätigt. Auch unser vorstandserfahrener Kassierer, Hans-Peter Schmitz, bleibt uns für weitere zwei Jahre erhalten und übt darüber hinaus die Funktion des Fahnenmajors neu aus. Als Beisitzer wurden außerdem Uwe Bäumges, Frank Nießen und Ralf Schiffer wieder in den Vorstand gewählt.

Alfred Kopp wurde mit einer beachtlichen Mehrheit von 94 % der Stimmen für weitere zwei Jahre in das Amt des Präsidenten gewählt. Der vorausgegangenen Dankesrede durch seinen Stellvertreter Johannes Bäumges folgte großer Applaus aller Versammlungsteilnehmer. Der alte und neue Präsident nahm dies sichtlich gerührt zur Kenntnis.

Anschließend stellte sich kurz das neue Vorstandsmitglied René Schröder der Versammlung vor. Er wird künftig die Arbeit von Johannes Bäumges als Pressewart fortführen.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Sonstiges" wurde kurz die zweite Auflage des Buches "Bruderschaft und Schützenwesen in Schiefbahn" (Hrsg. Dr. Ludwig Hügen), welche im Verlaufe des Jahres erscheinen wird, vorgestellt. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf des Buches wird der Aktion „Schützen helfen“ zur Verfügung gestellt. In diesem Zusammenhang warb Alfred Kopp noch einmal für eine Beteiligung an der Aktion "Schützen helfen", die ausschließlich wohltätigen Zwecken in unserer Region Schiefbahn und Niederheide dient.

Gegen 12:10 Uhr war die Versammlung schließlich beendet und so mancher zeigte sich über das ungewohnt frühe Ende sichtlich überrascht. Die dennoch rechtzeitig bereitgestellte Erbsensuppe ließen sich die Teilnehmer im Anschluss an die Versammlung wie immer schmecken, bevor sie in den wohlverdienten Sonntag entlassen wurden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben