Bauernhof
Brockmannshof
Bild
Brockmannshof
Beschreibung

Der Brockmanns-, auch Broichmannshof genannt, liegt in der Niederheide und war ein altes Scheffengut, d. h. seine Besitzer stellten über viele Generationen die Scheffen des Dingstuhls Schiefbahn. Er lag zwischen Bendthof und Broicher-Erb und gehörte im 14./15. Jh. zum Hofverband Uerdingen.

An Liedberg war er 1409 außerdem mit 25 Morgen Land kurmudpflichtig. Bereits 1331 wird er erstmals urkundlich erwähnt, als Johannes ter Brucke 1/2 Malter Hafer und 2 Hühner dem Neersener Vogt liefert. 1400 wird Broichmanns mit 25 Morgen genannt, 1557 und 1737 Adolf und Gilles Brockmanns Brockmannshof erwähnt. Der Brockmannshof zahlte 1774 an Simpelsteuer einen Reichstaler, 40 1/2 Stüber. Der Hof wurde am 22.1.1584 geplündert.

Josef Brockmanns besitzt 1800 bereits 83 Morgen Land, um 1900 richtet G. Klemme auf dem Hof die Rheinische Velvetfabrik ein. Das Anwesen wird 1930 von Peter Steves angekauft, 1942 durch Bomben teilweise zerstört und 1965 das Anwesen mit 65 Morgen von Willi Steves erworben.

Zurück